„Rote Rosen“: Große Sorge um Hendrik! Wie schlimm steht es um ihn?

„Rote Rosen“: Große Sorge um Hendrik! Wie schlimm steht es um ihn?

Auf „Rote Rosen“-Liebling Hendrik kommen auch in den nächsten Wochen schwere Zeiten zu…

Seit dem 12. September gibt es endlich neue „Rote Rosen“-Folgen, in denen wir erfahren haben, wie es bei Hendrik und seiner Ex Annemarie im Kinderstreit weitergeht. Nachdem Annemarie drohte, dem Arzt die Kinder wegzunehmen und sogar das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht beantragt hat und Hendrik wochenlang für seine Kids kämpfte, einigen sich die Eltern nun endlich, Joe und Sam nach New York gehen zu lassen, um sie nicht weiter zu belasten.

Rote Rosen: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Hendrik

Doch mit dem Umzug treten neue Probleme auf: Hendrik verpasst zweimal einen Anruf von Sam und Joe, was Annemarie zum Anlass nimmt, ihm zu unterstellen, er habe das Interesse an seinen Kindern verloren. „Sie droht unterschwellig, den Kontakt abzubrechen – Hendrik ist geschockt!“, heißt es in der ARD.

Rote Rosen: Müssen wir uns um Hendrik etwa Sorgen machen? Foto: NDR/ARD/Nicole Manthey

Alle Erklärungsversuche gegenüber Annemarie bringen nichts. Stattdessen schaltet sie auf stur – und dann erfährt Hendrik auch noch, dass gegen ihn ein Verdacht wegen Kindesbelästigung vorliegt und die Staatsanwaltschaft ermittelt. Was genau dahinter steckt bzw. wer, wird in der „Rote Rosen“-Vorschau nicht deutlich.

Rote Rosen: Rutscht Hendrik in die Tablettensucht ab?

Der Arzt steht derart unter Stress, dass er „eine fatale Entscheidung“ trifft, so das Erste. Er greift zu Tabletten – und es bleibt nicht bei einem Mal, sondern passiert bis Mitte Oktober immer öfter. Wie es scheint, gerät Hendrik in einen Strudel der Abhängigkeit, um „seinen Alltag besser zu bewältigen“. Ob er da noch einmal herauskommt? Und wer steht hinter der Anzeige gegen Hendrik?

Author Image
Christina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.